Für eine emanzipatorische Jugendarbeit in Berlin

+ + + + „Nächstes Plenum der Landesarbeitsgemeinschaft am Donnerstag, dem 28. Mai 2020 ab 10:00 Uhr digital mit dabei Prof. Dr. Werner Lindner zu „Jugendarbeit wieder mal in der Krise?! Wie nützlich ist Reflexivität in der Handlungspraxis vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Pandemie?“ + + + +

_________________________________________________

Plenum der LAG OKJA Berlin am 28. Mai 2020

Liebe Kolleg*innen,

das nächste Plenum der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin findet am Donnerstag, dem 28. Mai 2020 am 10:00 Uhr statt. Wir freuen uns besonders, dass Prof. Dr. Lindner von der Fachhochschule für Soziale Arbeit in Jena mit dabei sein wird. Er referiert zum Thema: „Jugendarbeit wieder mal in der Krise?! Wie nützlich ist Reflexivität in der Handlungspraxis vor dem Hintergrund der derzeitigen Corona-Pandemie“.

Darüber hinaus wollen wir unsere Stellungnahme zu Fehlenden Räumen für die Berliner Kinder- und Jugendarbeit finalisieren. Alle, die daran mitarbeiten wollen, sind herzlich eingeladen, dies hier zu tun: https://yopad.eu/p/Fehlende_Räume_OKJA_Berlin

Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

Herzliche Grüße – Team LAG OKJA Berlin

_________________________________________________

Corona und Berliner Jugendarbeit

Liebe Jugendarbeiter*innen in Berlin,

die Informationen und Einschränkungen in der Welt, Deutschland und Berlin in Sachen Corona-Virus ändern sich derzeit stündlich. In Berlin wurden, wie bekannt, alle Kindertageseinrichtungen und Schulen geschlossen, die Kinder- und Jugendeinrichtungen ebenfalls. Die Informationen aus den Jugendämtern fallen derzeit noch sehr unterschiedlich aus. Aktuelle Informationen, Empfehlungen und Angebote zur Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten der Corona-Pandemie sind zu finden unter: https://berlin-jugendarbeit.com/corona-infos/

Es wurde bereits eine Vielzahl von Nachbarschaftshilfen gestartet, an der sich auf die Kinder- und Jugendarbeit beteiligen kann. Wir rufen daher weiter zur gemeinsamen Solidarität auf!!! Die Kreativität und Flexibilität von Offener Kinder- und Jugendarbeit ist jetzt gefragt und kann anderen und risikobehafteten Menschen helfen und sie in dieser schwierigen Situation unterstützen.

Bleibt mutig – Team LAG OKJA Berlin

_________________________________________________

Gründung am 11. Dezember 2019

Etwa 50 Berliner Kinder- und Jugendarbeiter*innen sind am 11. Dezember 2019 um 18:00 Uhr im Jugendclub Skandal zusammengekommen und haben gemeinsam die „Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit“ im Bundesland Berlin gegründet (LAG OKJA Berlin).

12 Bezirke, ein Thema: Offene Kinder- und Jugendarbeit.

In der zweistündigen Gründungsveranstaltung wurde sich kritisch mit dem derzeitigen Diskurs der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in den Berliner Bezirken auseinandergesetzt. In fünf Panels wurden kritische Themen und Thesen aus der Praxis heraus identifiziert, um an ihnen solidarisch und überbezirklich – als gemeinsame Selbst-verpflichtung – weiterzuarbeiten. Protokoll und Themensammlung folgen in Kürze.

Themen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Berlin.

Die engagierte Teilnahme von Praktiker*innen dokumentiert das emanzipatorische Pfund der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Berlin: Was ist unser Auftrag? Wie wollen wir mit Schulen kooperieren? Welchen Blick haben wir auf die Verdrängung von jungen Menschen? Wird Offene Kinder- und Jugendarbeit bei der Verdichtung von Wohnraum mitgedacht? Bringen wir uns aktiv (genug) in diese und andere Entwicklungen ein oder geht uns das nichts an? Welche Jugendclubs wollen Kinder und Jugendliche in dieser Stadt? Und wie steht all das im Verhält-nis zur Bürokratisierung von Sozialer Arbeit? Dem abendlichen Kickern mit Jugendlichen? Oder dem wöchentlichen Rap-Workshop für Lücke-Kinder aus dem Kiez? Es gibt viele Themen, die auf ein gemeinsames Ringen und gemeinsame Forderungen warten.

Das politische Mandat von Offener Kinder- und Jugendarbeit.

Nicht nur die Gefährdung von Jugendclubs geht uns alle an und braucht breite und solidarische Schultern: Die Kinder- und Jugendarbeit hat ein (fach)politisches (Tripple-)Mandat, dass wir Jugendarbeiter*innen (mit)gestalten wollen. Denn „letztlich entscheidet sich in der Praxis, welchem Auftrag sich die Soziale Arbeit und mit ihr die Kinder- und Jugendarbeit verpflichtet fühlt, welches Menschen- und Politikbild sie in ihrem professionellen Handeln zugrunde legt.“

Das nächste Zusammenkommen der LAG OKJA Berlin findet am 28. Mai 2020 um 10:00 Uhr statt. Call und weitere Informationen gibt es unter dem Reiter „Jahresplanung„, auf Facebook oder gern via Mail.


In Kontakt treten

Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin
jugendarbeit@berlin.de
http://www.berlin-jugendarbeit.com

Eine Nachricht senden

Aktuelle Informationen zum Jugendfördergesetz gibt es hier.


Copyright Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin. Alle Rechte vorbehalten.